Tuttlingen / cg Einen Wasserspender haben jetzt die Stadtwerke Tuttlingen für die Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG) spendiert. Die Anregung dazu kam laut Elternbeirats-Vorsitzendem Gerolf Reis aus der Mitte des Elternbeirats. So können einerseits die Schüler ihre Getränkeflaschen zukünftig zuhause lassen um Gewicht im Schulranzen zu sparen, andererseits erhofft sich Schulleiterin Christiane Sturm, dass die Kinder und Jugendlichen so zuckerhaltigen Getränken eine Absage erteilen.

Frank Bienert, Leiter der Wasserversorgung und Stadtentwässerung bei den Stadtwerken Tuttlingen, betonte, dass das Wasser aus dem Tuttlinger Riedgraben stamme. Das Wasser wird in dem neuen Wasserspender, an dem an drei Seiten das Wasser abgezapft werden kann, aufbereitet und steht den Schülern als stilles oder Sodawasser zur Verfügung.

„Die Station trägt dazu bei, das Tuttlinger Wasser in die Öffentlichkeit zu tragen", sagte Bienert. Damit ist das IKG neben dem Otto-Han-Gymnasium und der Schillerschule nun die dritte Schule in der Kreisstadt, die einen kostenfreien Wasserspender besitzt.

Erschienen: hier

'Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel.'

Die Initiative Durstspiegel ist bundesweit vor Ort.

Zum Seitenanfang